Maulwürfe/Wühlmäuse

Wühlmaus (Schermaus) oder Maulwurf? Die Wühlmaus ernährt sich ausschließlich von Wurzeln und anderen Pflanzenteilen, während der Maulwurf Insekten und Würmern vertilgt. Der Maulwurf, welcher mit seinen allseits bekannten Hügeln durchaus große Schäden in der Grasnarbe verursachen kann, ist in Deutschland streng geschützt. Die Wühlmaushaufen unterscheiden sich von denen des Maulwurfs, ebenso steht die Wühlmaus im Gegensatz zum Maulwurf nicht unter Arten- bzw. Naturschutz.


Detia Maulwurffrei

Ein Maulwurfvertreibungsmittel zum gezielten Schutz vor Maulwurfshügeln.

Anwendung:
Mit dem Spaten einen Spalt in den Boden stechen und eine Kugel in den Grund des Spalts drücken. Abstand ca. 1 m. Nicht in die Maulwurfsgänge einlegen.
Anschließend den Spalt wieder
verschließen.

Wirkungsweise:
Die naturidentischen Duftstoffe
schrecken Maulwürfe wirkungsvoll ab.

Tipp:
Sie sparen sich Ärger mit Maulwürfen, wenn Sie den Schutzstreifen zeitig im Frühjahr anlegen. Legen Sie die mittlere
Reihe um einen halben Meter versetzt an, und es entsteht ein undurchdringlicher Schutzwall gegen Maulwürfe.

Wirkstoff:
10 g/kg Lavandinöl
Biozid-Reg.-Nr.*: N-21861
Artikel-Nr.: 905701 - Metalldose

unhealthy2

Achtung


Detia Wühlmausgas / ARVALIN® CARB

Vergrämungsmittel gegen Wühlmäuse und Maulwürfe.

Keine Wartezeiten. Nicht bienengefährlich. Ganzjährig im Garten anwendbar.

Anwendungsbereich:
Ackerbau, sowie auf Wiesen und Weiden, im Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau, Wasserschutzgebietsauflage beachten.

Dosierung:
5 g bei Wühlmäusen bzw. 20 g bei Maulwürfen pro Bau in die Öffnung bzw. in das Loch geben. Die Öffnung danach sofort
mit einem passenden Gegenstand (Grasbüschel, Holz) abdecken aber nicht zutreten, damit das durch Bodenfeuchtigkeit
entstehende Acetylengas die Gänge völlig durchdringen kann. Als Rückstand bildet sich nach Auflösung des Mittels Düngekalk. Dieser ist somit unschädlich
für Boden und Pflanzen.

Anwendung:
Die Erdgänge/Baue werden mit einem Suchstab aufgesucht und an mehreren Stellen vorsichtig geöffnet. Sind die Gänge/ Baue nach ca. 1 – 2 Stunden wieder hergestellt oder mit Erde zugewühlt, sind diese bewohnt.
Je Gang die gebrauchsfertigen Portionsbeutel einlegen. Die entstehenden Gase bilden, zusammen mit der Bodenfeuchtigkeit, für die Nager einen unerträglichen Geruch, so dass sie die befallenen Stellen
verlassen. Das Mittel ist zur Abtötung der Schädlinge nicht geeignet.

Hinweis:
SB-Verbot. 

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.

Wirkstoff:
800 g/kg Calciumcarbid
BVL-Zul.Nr.**: 050425-60
Artikel-Nr.: 905756 - 250 g Dose

acidic unhealthy2

Gefahr


*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.
**Pflanzenschutzmittel stets sicher verwenden. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.