Im Garten

Gegen die Bedrohungen von Kohl und Salat im Gemüsebeet, der Invasion auf dem Rasen und auf dem Blumenbeet.


Detia Wühlmausgas / ARVALIN® CARB

Vergrämungsmittel gegen Wühlmäuse und Maulwürfe

Keine Wartezeiten. Nicht bienengefährlich. Ganzjährig im Garten anwendbar.

Anwendungsbereich:
Ackerbau, sowie auf Wiesen und Weiden, im Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau, Wasserschutzgebietsauflage beachten

Dosierung:
5 g bei Wühlmäusen bzw. 20 g bei Maulwürfen pro Bau in die Öffnung bzw. in das Loch geben. Die Öffnung danach sofort mit einem passenden Gegenstand (Grasbüschel, Holz) abdecken, aber nicht zutreten, damit das durch Bodenfeuchtigkeit entstehende Acetylengas die Gänge völlig durchdringen kann. Als Rückstand bildet sich nach Auflösung des Mittels Düngekalk. Dieser ist somit unschädlich für Boden und Pflanzen.

Anwendung:
Die Erdgänge/Baue werden mit einem Suchstab aufgesucht und an mehreren Stellen vorsichtig geöffnet. Sind die Gänge/Baue nach ca. 1 – 2 Stunden wieder hergestellt oder mit Erde zugewühlt, sind diese bewohnt. Je Gang die gebrauchsfertigen Portionsbeutel einlegen. Die entstehenden Gase bilden, zusammen mit der Bodenfeuchtigkeit, für die Nager einen unerträglichen Geruch, so dass sie die befallenen Stellen verlassen. Das Mittel ist zur Abtötung der Schädlinge nicht geeignet.

Hinweis:
SB-Verbot
Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig

Wirkstoff: 800 g/kg Calciumcarbid
BVL-Zul.-Nr.**: 050425-60
Artikel-Nr.: 905756 – 250 g Dose (50 x 5 g)

acidic unhealthy2

Gefahr


Detia Wühlmausköder Neu

Ein spezialpräparierter Karotten-Fraßköder zur gezielten Bekämpfung von Schermäusen (Wühlmäusen) in Ackerbau, Gemüse- und Obstkulturen, Wiesen, Weiden, Zierpflanzenbau

Anwendung:
Den Wühlmausköder in bewohnte Wühlmausbaue in kleinen Portionen laut Anwendungsempfehlung einbringen.

Wirkungsweise:
Nach Aufnahme des Fraßköders setzt die Wirkung im Magen- und Darmtrakt ein und die Schermäuse (Wühlmäuse) verenden nach kurzer Zeit in ihren unterirdischen Bauten.

Hinweis:
SB-Verbot
Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig

Wirkstoff: 24 g/kg Zinkphosphid
BVL-Zul.-Nr.**: 033366-61
Pfl.Reg.Nr.: AT2703-902
Artikel-Nr.: 905222 – 90 g Dose

unhealthy2 environment

Achtung


Wühlmaus-Zangenfalle

Sehr stabile, verzinkte Drahtfalle mit Stellplättchen und gezahnten Greifarmen, zweiseitige Fangmöglichkeit

 

Artikel-Nr.: 917489 – 1 Stück


Draht-Wühlmausfalle

Bekannt als „Bayerische Drahtfalle“ aus verkupfertem Stahldraht, sehr fangsicher, millionenfach bewährt

Artikel-Nr.: 917488 – 2er Packung


Detia Schneckenkorn

Anwendungsfertiger, fein granulierter Streuköder gegen Nacktschnecken im Salat- und Kohlgemüsebau, bei Erdbeeren, Wein- und Zierpflanzenbau, bei Getreide und Raps

Anwendung:
Bei Schneckenbefall Detia Schneckenkorn direkt aus der Packung laut den angegebenen Aufwandmengen ausstreuen.

Wirkungsweise:
Durch die Wirkung des Produktes als Fraß- und Kontaktmittel tritt ein schneller Bekämpfungserfolg ein. Metaldehyd wirkt schädigend auf die Schleimzellen der Schnecken. Hautschutz, Fortbewegung und Verdauung sind dadurch gestört und führen schließlich zum Verenden der Schnecken.

Detia Schneckenkorn:

  • wirkt nur auf die Schnecken und schützt die Bodenpopulation
  • wird im Boden biologisch in Kohlendioxid und Wasser abgebaut
  • ist keine Gefahr für Igel
  • enthält einen Bitterstoff, der das Risiko einer versehentlichen Aufnahme durch Haustiere verringert
  • durch intensive dunkelblaue Färbung geringer Anreiz zur Aufnahme durch Vögel

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig

  • staubarm
  • nahezu regenfest
  • bessere Dosierung und Ausbringung

Hinweise:
SB-Verbot
Nicht bienengefährlich (B3)

Dosierung:
Bei Erdbeeren, Salat und Zierpflanzen: 0,6 g/m² (entspricht ca. 20 Körner/m²).

Wirkstoff: 60 g/kg Metaldehyd
BVL-Zul.-Nr.**: 033274-60
Pfl.Reg.Nr.: 2843-912
Artikel-Nr.: 903865 – 300 g Streudose


DELU® Schneckenkorn

Zuverlässiges und bewährtes Produkt gegen Nacktschnecken. Gute Aufnahme. Wetterfest & schimmelfest. Feinkörnig. Keine Wartezeiten. Keine Wasserschutzgebietsauflage. Keine Gefährdung von Igeln, Regenwürmern und anderen Nützlingen.

Anwendungsbereich:
Gegen Nacktschnecken (Genetzte Ackerschnecke, Gartenwegschnecke) im Gemüse-, Acker-, Wein- und Zierpflanzenbau sowie im Obstbau z.B. bei Erdbeeren.

  • staubarm
  • nahezu regenfest
  • bessere Dosierung und Ausbringung

Dosierung:
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Maximal 2 Anwendungen

Im Ackerbau 6 kg/ha, im Gemüseanbau z.B. bei Kohl und Salat, im Obstanbau und bei Zierpflanzen das Granulat zwischen die Kulturen streuen: 0,6 g/m² – das entspricht ca. 20 Körnern.

Hinweis:
SB-Verbot
Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig für 
300 g Packung

Wirkstoff: 60 g/kg Metaldehyd
BVL-Zul.-Nr.**: 033274-64
Pfl.Reg.Nr.: 2834-911
Artikel-Nr.:
900119 – 300 g Faltschachtel
900133 -     1 kg Faltschachtel


*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.
**Pflanzenschutzmittel stets sicher verwenden. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.